Gegen prekäre Arbeitsverhältnisse

2016-06-04_Infostand-Soellingen_kDer OV Pfinztal/Walzbachtal der Partei DIE LINKE informierte am vergangenen Samstag an einem Infostand in Söllingen im Rahmen der LINKEN Kampagne DAS MUSS DRIN SEIN über Arbeitsbedingungen, die entwürdigend sind.
Es wurde mit den Pfinztaler Bürgerinnnen und Bürgern lebhaft diskutiert, dass Leiharbeit, Werkverträge und Scheinselbständikeit immer mehr  sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse verdrängen. Diese neuen Arbeitsformen entsprechen u.E. nicht den Artikeln 1, 2 und 12 des Grundgesetztes, nach denen u.a. die Menschenwürde unantastbar ist und niemand zu unwürdigen Tätigkeiten gezwungen werden darf. Auch das Recht, den Beruf und den Arbeitsplatz frei wählen zu können dürfe nicht eingeschränkt werden. Demzufolge setzt sich DIE LINKE vor Ort gegen Arbeitsverhältnisse in Unsicherheit durch sog. Flexibilität bei geringer Bezahlung (= Leiharbeit), die Herabwürdigung des Arbeitsverhältnisses zur Ware (= Werkverträge) und volles unternehmerisches Risiko unter Mindestlohn (= Scheinselbständigkeit) auch vor Ort ein. Der LINKE OV steht für das Recht auch menschenwürdige Arbeitsbedingungen und für ein bedingungslosos Grundeinkommen! Kontakt: die-linke-pfinztal-walzbachtal.de, dielinke-pfinzwalz@gmx.de