Aufruf zum Protest gegen die AfD am Freitag, 01. Februar, in Durlach: Kein Raum für rechte Hetze

29. Januar 2019  Allgemein

Am Freitag, den 1. Februar, findet in der Durlacher Karlsburg eine Veranstaltung der rassistischen Partei “Alternative für Deutschland” mit Alice Weidel statt. Die AfD steht für Hetze gegen Minderheiten und Andersdenkende. Wenn Weidel Geflüchtete als “Burkaträger, Kopftuchmädchen, alimentierte Messermänner und sonstige Taugenichtse.” bezeichnet, ist dies nichts anderes als Rassismus und Volksverhetzung. Mit ihrem Programm und ihren Reden legen sie die Grundlage für rechte Gewalt gegen Geflüchtete, Linken, Politiker*innen, Journalist*innen und engagierten Bürger*innen. Die AfD tritt mittlerweile immer offener faschistisch auf, so marschiert sie zusammen mit Neonazis und extrem rechten Organisationen auf und beteiligen sich teilweise an deren Aktionen. Viele ehemalige Neonazi-Kader finden sich in ihren Reihen wieder. Deshalb rufen wir alle demokratischen Menschen dazu auf, lautstark am 1.2. gegen die AfD zu protestieren. Lasst uns gemeinsam zeigen, dass eine solche Partei in Durlach nicht willkommen ist! Nazis raus aus den Parlamenten und den Köpfen!

Veranstalter*in: Antifaschistisches Aktionsbündnis Karlsruhe

Dieser Aufruf wird unterstützt von:  Antifaschistisches Aktionsbündnis Karlsruhe, DIE LINKE Karlsruhe, Seebrücke Karlsruhe, NGG Karlsruhe,
Offenes Antifa-Treffen Karlsruhe, Antifaschistische Aktion Karlsruhe,
Antifaschistische Jugend 76, SJD DIE FALKEN, Linksjugend [‘solid] Karlsruhe, Grüne Jugend Karlsruhe, Michel Brandt MdB, DIE LINKE