Bessere Arbeit, mehr Gehalt gegen Fahrermangel bei der AVG

07. November 2018  Allgemein, Karlsruhe

Die Stadträte Sabine Zürn und Niko Fostiropoulos bohren nach: “Die personalbedingten Fahrtausfälle bei der AVG häufen sich wieder, wie fast genau vor einem Jahr. Für Berufspendelnde wird die Fahrt zum Arbeitsplatz oder abends nach Hause zum Lotteriespiel. Dass die AVG die Nichteinhaltung ihrer Fahrpläne per App verbreiten kann, ist ein zweifelhafter technischer Fortschritt.Wir möchten nun von der Stadt wissen, was die AVG in den letzten Jahren unternommen hat, um die fehlenden Fahrerstellen zu besetzen. Angesichts weit verbreiteter Niedriglöhne gehen wir davon aus, dass mit attraktiven Arbeits- und Gehaltsbedingungen auch gutes Personal zu gewinnen ist. Wir möchten auch wissen, wie es mit den Stressbelastungen des Fahrpersonals aussieht und wie sich die Personalfluktuation entwickelt hat. Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sind ist ein wesentlicher Konkurrenzvorteil des öffentlichen Nahverkehrs. Das darf nicht aufs Spiel gesetzt werden.“ Hier geht es zur ganzen Anfrage