Allgemein

Brettener LINKE: Deurer soll auf Leiharbeiter verzichten

Die Linke in Bretten fühlt sich durch die staatsanwaltschaftlichen Untersuchungen wegen möglicher Verstöße gegen das Arbeitszeitgesetz bei Deuerer in ihrer bereits bekannten Positionen gestärkt.
Auch wenn  Deuerer selbst keine direkte Verantwortung für Verstöße gegen die gesetzlichen Regelungen tragen sollte, besteht eine moralische Pflicht mit diesen unwürdigen Arbeitsverhältnissen endlich Schluß zu machen. Ganzen Beitrag lesen »

Finanzierung des neuen KSC Stadions – keine kommunale Aufgabe

21. Mai 2014  Allgemein, Meldungen

Niko Fostiropoulos wendet sich an die Karlsruher Bürgerinnen und Bürger

Fostiropoulos, Stadtrat und Spitzenkandidat der LINKEN für die Gemeinderatswahlen in Karlsruhe, betont, dass er kein Stadiongegner ist: „Ich bin dafür, dass der KSC ein neues, modernes Stadion bekommt. Ein Stadion für den Profifußball ist aber keine kommunale Aufgabe.“ Der KSC müsse, zusammen mit anderen Sponsoren, den größten Teil des Geldes aufbringen.

„Das machen Fußballclubs in anderen Städten genauso. Erst dann sollte der Gemeinderat eine Unterstützung durch Bürgschaft, Kredit oder einen Zuschuss prüfen“, so Fostiropoulos in einem Brief an die Karlsruher Bürgerinnen und Bürger.

Ganzen Beitrag lesen »

Am Sonntag, DIE LINKE wählen… Danke!

21. Mai 2014  Allgemein

web-linke-add

Die Brettener Linke hat es aufgemischt ….

Badische Neueste Nachrichten | Brettener Nachrichten | BRETTEN | 19.05.2014

80 Beamte durchsuchen Deuerer

Staatsanwalt: „Es besteht ein Anfangsverdacht“

Von unserem Redaktionsmitglied Christina Zäpfel

Bretten. Razzia bei Deuerer: Mit 80 Beamten war die Polizei am Sonntagvormittag gegen 10 Uhr zu einer groß angelegten Durchsuchungsaktion im Rinklinger Tal in Bretten ausgerückt. Bereits im Sommer 2013 berichteten die BNN über Ungereimtheiten bei den dort angestellten Leiharbeitern und Menschen mit Werkverträgen.

Ganzen Beitrag lesen »

14. Mai 2014  Allgemein

70 Kandidatinnen und Kandidaten in 70 Wahlkreisen und mit Gökay Akbulut aus Mannheim und unserem Parteivorsitzenden Bernd Riexinger ein tolles Spitzenduo: Für diese Leute werben wir am 13. März 2016 um eure Stimme!

2015-11-Landesparteitag05

Auf dem Landesparteitag am 21.11.2015: Refugees welcome – Helfen statt hetzen! DIE LINKE steht an der Seite aller Geflüchtete, wir werden es nicht zulassen das Opfer zu Tätern gemacht werden, durch die rassistische Hetze von AfD bis CSU…

Wahlprüfsteine des Lebenshilfe e.V. an die LINKE zur Kommunalwahl

ÖPNV

Was werden Sie tun, um eine ungehinderte Nutzung von Straßenbahnen und Bussen für alle Menschen in Karlsruhe zu ermöglichen?

Wir wollen, dass Busse, Bahnen und Haltestellen so schnell wie möglich vollständig mit barrierefreien Einstiegen und modernen Signalen für Menschen mit Seh- oder Hörbehinderungen ausgestattet werden. Bei den unterirdischen Haltestellen in der Karlsruher Innenstadt werden wir sehr genau hinschauen, ob sie wirklich so behindertenfreundlich werden wie versprochen. Ob zum Beispiel die Aufzüge zuverlässig funktionieren und in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen und ob für die Orientierung von Menschen mit Behinderungen (z. B. Sehbehinderung) in den unterirdischen Anlagen genügend getan wurde.

Ganzen Beitrag lesen »

Fragen des Usta Karlsruhe an die LINKE zur Kommunalwahl

 Warum hältst du es für wichtig, dass Studierende am 25.Mai zur Wahl gehen?

Auch wenn dies in der öffentlichen Wahrnehmung so suggeriert wird, ist Politik niemals „alternativlos“. Wir Linken werden uns im Gemeinderat für eine alternative Politik einsetzen, die sozialer, basisdemokratischer und friedlicher ist. Dabei spielen zentrale studentische Interessen wie kulturelle Vielfalt und bezahlbarer Wohnraum eine entscheidende Rolle. Deshalb ist jede Stimme für DIE LINKE auch eine Stimme für die Interessen der Studierenden. Folglich sollten Studierende auch zur Wahl gehen, um ihre Interessen repräsentiert zu wissen.

  Ganzen Beitrag lesen »

Fragen der Karlsruher Umweltorganisationen an die LINKE zur Kommunalwahl

13. Mai 2014  Allgemein

1.     Themenbereich Naturschutz und Landschaftsentwicklung, Flächenverbrauch

1.1 Sind Sie für eine verbindliche Reduzierung des Landschaftsverbrauchs in Karlsruhe auf Netto-Null, entsprechend den Vorgaben des Landes von 2005 und 2011 ? Welche Strategien zur Reduzierung des Flächenverbrauchs verfolgen Sie?

Antwort: Die Netto-Null-Option ist anzustreben. Es muss dabei eine Abwägung mit notwendigen Maßnahmen für die Lebensqualität der Bürger/innen und Bürger stattfinden. Beispiel: Karlsruhe muss viele erschwingliche Mietwohnungen schaffen, um eine Mietpreisexplosion und die Verdrängung von sozial Schwächeren aus dem Stadtgebiet zu verhindern.

Ganzen Beitrag lesen »

Fragen von ka-news an die LINKE zur Kommunalwahlkandidatur

13. Mai 2014  Allgemein

1. Welches Verkehrsprojekt ist für Karlsruhe in den nächsten Jahren das wichtigste und wie wollen wir es voranbringen?

Kombilösung: Der Fahrbetrieb  während der Bauzeit muss möglichst fahrgastfreundlich bleiben, damit die Menschen nicht wieder auf den PKW umsteigen. Gleichzeitig  sind wir für eine Optimierung des ÖPNV über den Rhein, und für neue, attraktive Park & Ride-Angebote in die Innenstadt, um den Autoverkehr in der Innenstadt zu minimieren. Wir sind für eine rasche Umsetzung der Südumfahrung von Hagsfeld. Volle Gleichberechtigung für den Radverkehr.

Ganzen Beitrag lesen »

kommunal-wahl-omat des Stadtjugendausschusses – Ihr wichtigstes Thema?

13. Mai 2014  Allgemein

DIE LINKE will, dass jährlich 500 bezahlbare Wohnungen entstehen, bis der Bedarf gedeckt ist, auch an barrierefreiem Wohnraum.  Das hat für uns absolute Priorität vor der vollen Finanzierung eines neuen  Fußballstadions aus der Stadtkasse. Zukunftsinvestitionen sind für uns: Bedarfsdeckende Bildungsangebote,  beginnend mit der Kita bis zum Schulabschluss, inklusive gesundem Mittagessen, alles beitragsfrei –  um Lebenschancen möglichst unabhängig vom Einkommen der Eltern zu machen. Eine soziale Stadt muss Bürger/innen, die von Altersarmut bedroht sind, ein menschenwürdiges und möglichst selbstbestimmtes Leben ermöglichen.