Kampagnen & Aktion

Hartz IV bedeutet Armut: Kundgebung und Demonstration in Karlsruhe am 28. April ab 10 Uhr Stephanplatz

Sandra S. aus Karlsruhe hat mit einer Petition Jens Spahn nach dessen unsäglichen Aussagen über in Armut lebende Menschen dazu aufgefordert, doch einen Monat von Hartz IV zu leben. Die Pedition ist von mehr als 200.000 Menschen unterschrieben worden. Nach großer Medienaufmerksamkeit kommt Jens Spahn nun Sandra S. in Karlsruhe besuchen. Und deshalb hat sie eine Kundgebung und Demonstration unter dem Motto “Hartz IV bedeutet Armut” angemeldet. Tolle Sache! Wir rufen zur Teilnahme auf – machen wir Jens Spahn deutlich, dass Hartz IV durch eine sanktionsfreie Mindestsicherung ersetzt werden muss!

Unterstützt die Online-Pedition FairPay

07. Juli 2016  Allgemein, Kampagnen & Aktion

2016-FairPayEin Überfraktionelles Bündnis tritt für die Gleichstellung von Frauen im Arbeitsleben ein – dazu gehört gerade auch der gleiche Lohn für gleiche Arbeit. Ein weiteres Ziel dieses Bündnisses ist die Aufwertung der sozialen Berufe.

Wir schließen uns dem DGB an und denken: Eine unterstützenswerte Initiative!

http://www.fairpay-heute.de/

Aktion vom Bündnis “Spart’s Euch” vor dem Karlsruher Gemeinderat

2016-06-21_GR-AktionVor ihrer heutigen Sitzung wurden die Karlsruher Gemeinderäte von den Bläsern der Badischen Staatskapelle und 60 empörten Bürger*innen vor dem Rathaus empfangen. Die Anwesenden kamen aus verschiedenen, von den geplanten Sparmaßnahmen betroffenen, Institutionen.

Während der Gemeinderatssitzung machte das Bündnis der Kampagne “Spart’s euch” mit einer Mahnwache mit Infostand besonders auf die Kürzungen im Sozialbereich aufmerksam. In der Zukunft wird das Bündnis regelmäßig am Marktplatz den Gemeinderat und die Stadt kritisch begleiten. Für das Bündnis sind Daseinsvorsorge, sozialer Ausgleich und kulturelle Vielfalt keine Verhandlungsmasse. Ganzen Beitrag lesen »

500 Menschen demonstrieren gegen die geplanten Einsparungen der Stadt Karlsruhe

E2016-06-18-Demo-01rfolgreicher Auftakt der Kampagne SPART’S EUCH

In der Karlsruher Innenstadt protestierten am Samstag 500 Menschen laut gegen die geplanten Kürzungen des Gemeinderats im sozialen und kulturellen Bereich und traten für eine Stadtgesellschaft ein, in der alle Zugang zur Daseinsvorsorge, Kultur und Bildung haben – unabhängig vom Geldbeutel. Die Demonstration wurde von AKT (Aktion Kollektiv Theatral) organisiert. Unterstützt wurde der Protest von: Personalrat und Chor des Badischen Staatstheaters, ver.di-Betriebsgruppe des Klinikums, Gewerkschaften NGG, ver.di und GEW, VVN BdA, DIE LINKE und Linksjugend [solid]. Ganzen Beitrag lesen »

Spart’s Euch – Kundgebung und Demonstration am 18. Juni um 12: 30 Uhr Karlsruher Marktplatz

2016-06-15_Sparts-EuchPressemitteilung des Bündnisses

Spart’s Euch – Erfolgreiches erstes Bündnistreffen

Die Kundgebung und Demonstration gegen die geplanten Sparmaßnahmen der Stadt Karlsruhe ist längst geplant. Die Mobilisierung für den am kommenden Samstag, 18. Juni 2016, ab 12:30 Uhr Marktplatz ist im vollen Gange. Jetzt trafen sich am Dienstagabend auf Einladung der Aktionsgruppe AKT (Aktion Kollektiv Theatral) zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Organisatioen und Einrichtungen zu einem ersten Koordinierungstreffen.

Ganzen Beitrag lesen »

Gegen prekäre Arbeitsverhältnisse

2016-06-04_Infostand-Soellingen_kDer OV Pfinztal/Walzbachtal der Partei DIE LINKE informierte am vergangenen Samstag an einem Infostand in Söllingen im Rahmen der LINKEN Kampagne DAS MUSS DRIN SEIN über Arbeitsbedingungen, die entwürdigend sind.
Es wurde mit den Pfinztaler Bürgerinnnen und Bürgern lebhaft diskutiert, dass Leiharbeit, Werkverträge und Scheinselbständikeit immer mehr  sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse verdrängen. Diese neuen Arbeitsformen entsprechen u.E. nicht den Artikeln 1, 2 und 12 des Grundgesetztes, nach denen u.a. die Menschenwürde unantastbar ist und niemand zu unwürdigen Tätigkeiten gezwungen werden darf. Ganzen Beitrag lesen »

27.02.2016: Protest gegen Kargida – den Rassisten und rechten Hetzern entgegentreten

23. Februar 2016  Allgemein, Kampagnen & Aktion, Karlsruhe

2015-06-02-Gegen-Pegida01Am 27. Februar will sich die rechte Szene wieder ab 18 Uhr in Karlsruhe auf dem Stephanplatz versammeln. Seit einem Jahr treten die rechten Hetzer nun in Karlsruhe auf, das wollen sie feiern. Ihr Redner kommt dieses Mal mit dem europaweit agierenden Nationalisten Ignaz Bearth aus der Schweiz. Dann werden wieder Nazianhänger auch von außerhalb Baden-Württembergs anreisen.

Das Karlsruher antifaschistische Bündnis AAKA ruft auf: Auch dieser Naziauftritt wird nicht ohne antifaschistischen Protest bleiben. Kommt zum Stephanplatz: Samstag, 27.02.2016, ab 16:30 Uhr Mahnwache, ab 17:00 Uhr Kundgebung

OXFAM schlägt Alarm! In Davos tagen die Verantwortlichen

SteuerfluechtlingUnsere Karlsruher LandtagskandidatInnen Sabine Skubsch und Michel Brandt rufen zu Unterstützung der Kampagne “Für eine gerechte Welt ohne Armut” auf:

Oxfam Deutschland – Für eine gerechte Welt ohne Armut führt eine Unterschriftenkampagne gegen die soziale Armut und die Verschiebung der Gewinne großer Konzerne in Steueroasen durch:

pp-down Hier kann unterschrieben werden 

Die Unterschriften, die in der ganzen Welt gesammelt werden, sollen auf der Generalversammlung der Vereinten Nationen im September überreicht werden.

Soziale Ungleichheit hat einen neuen Höchststand erreicht: Die reichsten 62 Personen besitzen mehr Vermögen als die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung zusammengenommen.
Dieses Geld wird dringend für Investitionen in Bildung und Gesundheit benötigt! Bildung und Gesundheit sind entscheidende Triebfedern zur Überwindung von Ungleichheit und Armut. Ganzen Beitrag lesen »

Protest gegen den CDU-Parteitag: Gegen den Kriegseinsatz in Syrien

2015-12-13_CDU-02-a022015-12-13_CDU_04-a022015-12-13_CDU-01-a02

 

 

 

Ganzen Beitrag lesen »

Heißer Kaffee gegen soziale Kälte

2015-12-10_ArbeitsamtHeißer Kaffee gegen soziale Kälte:

Die Aktion vor dem Arbeitsamt Karlsruhe kam gut an. Viele Leute zeigten sich erfreut DIE LINKE zu sehen. Mit dem heißen Kaffee gab es auch heiße Diskussionen über die Hartz IV und die verfehlte Sozialpolitik von schwarz-roter Bundes- und grün-roter Landesregierung.

Mit dabei: Sabine Skubsch und unsere MdB Karin Binder.