Karlsruhe-Umland

Anzeige gegen AfD-Landessprecher Dr. Marc Jongen wegen Volksverhetzung

Proteste gegen den AfD-Landesparteitag in Karlsruhe am 17.06. Vor der Badnerlandhalle und in der Innenstadt demonstrierten jeweils 100 Menschen für eine solidarische Gesellschaft und gegen Hass und Rassismus.

Gegen den Sprecher das Landesverbandes der AfD Baden-Württemberg Dr. Marc Jongen wurde Anzeige wegen Volksverhetzung erstattet, da er als „Begrüßung“ einer Protestkundgebung der Partei DIE LINKE vor dem Landesparteitag der AfD in Karlsruhe den „Hitlergruß“ gezeigt hat. Eine weitere Anzeige erfolgte gegen ein anderes AfD-Mitglied, der den Demonstrierenden “Ihr gehört alle ins KZ” zurief.

Michel Brandt, Bundestagskandidat der Partei DIE LINKE in Karlsruhe war vor Ort und nimmt wie folgt dazu Stellung: Ganzen Beitrag lesen »

Wir unterstützen die Warnstreiks im Einzelhandel

Warnstreike Kolleginnen und Kollegen von Primark auf dem Europaplatz

Die LINKE unterstützt vor Ort die Warnstreiks im Einzelhandel, zu denen ver.di die Beschäftigten von H&M und Primark in Karlsruhe aufgerufen hat.

“Bitter nötig ist für die Beschäftigten im Einzelhandel die Durchsetzung der Forderung nach einem tariflichen Mindesteinkommen von 1.900 Euro und 6% Lohnerhöhung,” so der LINKE-Bundestagskandidat Michel Brandt. “Das Angebot der Arbeitgeber von 1,5% für 2017 und 1% für 2018 ist ein schlechter Witz. Minijobs, Überstunden und schlechte Bezahlung, Ganzen Beitrag lesen »

Kundgebung und Demonstration am 17. Juni gegen den AfD-Parteitag in Karlsruhe

Kundgebung am 17.06. um 9:00 Uhr: Badnerlandhalle, Karlsruhe-Neureut
Demonstration am 17.06. um 12 Uhr: Ludwigsplatz, Karlsruhe Innenstadt  

Am 17./18. Juni hält die AfD ihren Landesparteitag in Karlsruhe ab. DIE LINKE Karlsruhe ruft zur Teilnahme am Protest gegen die AfD-Veranstaltung auf.
Michel Brandt, Bundestagskandidat der LINKEN, zum Parteitag der AfD: “Der AfD darf mit ihren Ganzen Beitrag lesen »

Wir verurteilen die massive Polizeigewalt

Karin Binder (MdB) und Michel Brandt: “Wir verurteilen die massive Polizeigewalt gegen Antifaschistinnen, die gegen den Naziaufmarsch letzten Samstag demonstrierten.”

Über 3.000 Menschen protestieren letzten Samstag gegen den Neonaziaufmarsch in Durlach auf der Hauptkundgebung, der Demonstration des DGB und an den Mahnwachen. Nach der Demonstration der Rechten, kam es zu erschreckenden Übergriffen der Polizei auf Gegendemonstranten. Neben einem ausufernden Einsatz von Schlagstock und Pfefferspray ritt eine Pferdestaffel ohne Vorwarnung in die Gegendemonstration und schlug auf sie ein. Ganzen Beitrag lesen »

Der Miethai in Karlsruhe – Bezahlbarer Wohnraum für ALLE!

Unter diesem Slogan strandet der Miethai auf seiner bundesweiten Tour am 23.05.2017 gleich zweimal in Karlsruhe. Mit einem überdimensionalen Plastikhai machen die LINKEN in Karlsruhe auf die angespannte Wohnungssituation in Karlsruhe und dem Umland aufmerksam. Förderfelder des Bundes fließen nur noch bis zum kommenden Jahr und die Bundesländer sind bei der Finanzierung von bezahlbarem Wohnraum klar im Hintertreffen. Der soziale Wohnungsbau wird gerade auch in BaWü nur minimal gefördert. DIE LINKE fordert mit ihrer Aktion, dass die Bundesförderung auch in den kommenden Jahren erhalten und ausgebaut wird. Die Landesregierung in Stuttgart muss verpflichtet werden die Bundeszuschüsse zur Stärkung des sozialen Wohnungsbaus einzusetzen. Das Pestel-Institut ermittelte im Auftrag der Stadt 2013 einen Bedarf von 87 Sozialwohnungen pro 1.000 Einwohnern für Karlsruhe und stellte fest, dass 25.600 Haushalte in unserer Stadt darauf einen Anspruch hätten. Ganzen Beitrag lesen »

Bezahlbarer Wohnraum für ALLE !

Der Miethai steht in Karlsruhe am 23.05. ab 10:30 Uhr am Stand von dielinke.sds vor dem AKK/Altes Stadion und ab 14:00 Uhr beim Stand der LINKEN am Ludwigsplatz.

In Bretten wird der Miethai am 24.05. ab 14:00 Uhr am Stand der LINKEN auf dem Marktplatz sein.

LINKE fordert Abschiebestopp nach Afghanistan – Kundgebung in Karlsruhe am Mittwoch, 22.02., Kronenplatz 18:30 Uhr

21. Februar 2017  Allgemein, Karlsruhe, Karlsruhe-Umland

Am Mittwoch 22.02. werden nun zum dritten Mal Massenabschiebungen nach Afghanistan durchgeführt und wieder macht die grün-geführte Landesregierung bei dieser menschenrechtswidrigen Maßnahme mit. Die Landesvorsitzende der Grünen in Baden-Württemberg, Sandra Detzer, betont sogar in einer Stellungnahme die Pflicht der Bundesländer Flüchtlinge abzuschieben. Länder wie Schleswig-Holstein haben hingegen ein Abschiebestopp nach Afghanistan verkündet. Dazu erklärt Bernd Riexinger, Vorsitzender DIE LINKE und Spitzenkandidat zur Bundestagswahl für Baden-Württemberg: „DIE LINKE in Baden-Württemberg fordert ganz klar, dass mit sofortiger Wirkung alle geplanten Abschiebungen nach Afghanistan gestoppt werden. Wir fordern zudem die grüngeführte Landesregierung auf, sich der Länder-Initiative für einen Abschiebestopp anzuschließen. Ganzen Beitrag lesen »

Sozialpartnerschaft war gestern! Kapitalismus pur heißt die Realität heute

28. Oktober 2016  Allgemein, Karlsruhe, Karlsruhe-Umland

2016-10-28_goodyear-philippsburgKnapp 600 Beschäftigte will der US-amerikanische Reifenhersteller Goodyear in Philippsburg zum Ende des kommenden Jahres abbauen. Etwas über 1000 Beschäftigte kämpfen beim Turbinenhersteller General Electric (GE) in Mannheim ums Überleben. Der Konzern hat erst 2014 den Betrieb (nach langwierigen Verhandlungen, auch kartellrechtlicher Art) aufgekauft, offensichtlich um den Markt zu bereinigen, wie es sich nun rausstellt.
Auch in anderen Betrieben der Rhein-Neckar Region (Mannheim, Heidelberg usw.) sind Arbeitsplätze kurzfristig oder mittelfristig in Gefahr. In Mannheim selbst entsteht derzeit eine Initiative zum Erhalt von Arbeitsplätzen in der Region. Die Zerschlagung von Industriearbeitsplätzen – also „Guten Arbeitsplätzen“ setzt sich unterdessen fort. Längst ist der Landkreis Karlsruhe betroffen, z.B. mit Johnson Controls (Kopfstützenhersteller für Autositze) in Waghäusel und eben auch in Philippsburg. Ganzen Beitrag lesen »

Karlsruher Gemeinderat beschließt Aussetzung von TTIP

2016-09-07-TTIP_DEMO-365x365Wieder ein Erfolg gegen die geplanten Handelsabkommen: In seiner Sitzung am 19. Juli 2016 hat der Gemeinderat bei 17 Gegenstimmen für den gemeinsamen Antrag von SPD, GRÜNEN, KULT und LINKEN gestimmt:

Unterzeichnung der „Barcelona-Erklärung“ vom 21. April 2016:
CETA nicht ratifizieren, TTIP- und TISA-Verhandlungen stoppen

1, Die Stadt Karlsruhe schließt sich der „Barcelona-Erklärung“ vom 21. April 2016 an.

2. Die Stadt Karlsruhe setzt sich auf allen politischen Ebenen dafür ein, dass die derzeitigen Verhandlungen über TTIP und TISA ausgesetzt werden und ein neues Mandat ausgehandelt wird.

3. Die Stadt Karlsruhe setzt sich auf allen politischen Ebenen dafür ein, dass das Europäische Parlament, der Europäische Rat und die nationalen Regierungen CETA nicht ratifizieren.

Die EU und der Brexit – Wie weiter mit Europa?

2016-07-29_EU-Veranstaltung01 2016-07-29_EU-Veranstaltung02Wir laden ein zu einer aktuellen Veranstaltung

Freitag, 29. Juli

19 Uhr

Zieglersaal in der Akropolis

gegenüber vom Badischen Staatstheater Karlsruhe