Wahlkreis Karlsruhe I

Erfolgreicher Wahlkampftag in Durlach

2015-09-20-Stand-DurlachEin toller Wahlkampf-Tag in Durlach! Viele gute Gespräche, viele Unterschriften!

Michel Brandt, Landtagskandidat für Karlsruhe I: “Danke an die unglaublich tollen Unterstützer*innen!”

Bild: Michel Brandt (2.v.re.) mit seinen Unterstützer*innen

600 auf der Demonstration gegen Abschiebungen und Diskriminierung von Flüchtlingen

2015-09-29-Demonstration-Refugee-CommunityDie Demonstration der Karlsruher Refugee Community brachte am Samstag, den 19.09.2015, ca. 600 Menschen auf die Straße. Viele RednerInnen wiesen auf die globalen Zusammenhänge von Profit, Waffenlieferungen, Not und Flucht hin und kritisierten den aktuellen Umgang Deutschlands mit Flüchtenden.

Die Bundesanwaltschaft guckt solange wie möglich weg, wenn es um rechte Gewalt geht

Sabine 07-2015Unter dem Titel „Rote Armee Fraktion, Nationalsozialistischer Untergrund, Islamischer Staat. Karlsruhe und die Terrorbekämpfung“ geht es am Mittwoch (9.9.2015) im Karlsruher Pavillon um die Bundesanwaltschaft.

Hört sich so an, als ob die Bundesanwaltschaft (BAW) hier gefeiert werden soll.

Sabine Skubsch, Landtagskandidatin DIE LINKE Karlsruhe, sieht keinen Grund zum Jubel:

„Während die Bundesanwaltschaft  (BAW) großen Eifer zeigt, wenn es darum geht gegen links zu ermitteln, guckt sie solange wie möglich weg, wenn es um rechte Gewalt geht. Auch seitdem das Versagen der Behörden bei der Aufklärung der NSU-Morde bekannt ist, ermittelt die BAW nur unzureichend. Ganzen Beitrag lesen »

Kabarettist Urban Priol besucht unseren LINKEN Infostand in Ettlingen bei Karlsruhe

2015-09-05-Infostand-Ettlingen-Urban-Priol

Urban Priol mit dem LINKEN-Kandidaten im Wahlkreis Ettlingen Jürgen Creutzmann (re.) und dem Ersatzkandidaten Klaus Huska (li.).

Wir freuten uns am Samstag (05.09.) sehr über den Besuch des Kabarettisten Urban Priol (“Neues aus der Anstalt” u.v.m.) an unserem LINKEN Infostand auf dem Marktplatz in Ettlingen. Priol hätte sehr gerne eine Unterstützungsunterschrift für Landtagswahl geleistet, wenn er im hiesigen Wahlkreis wohnen würde. Bei seinem Rundgang durch die Ettlinger Altstadt wurde Priol von Creutzmann noch auf das mahnende Antikriegsdenkmal am Ettlinger Rathausturm aufmerksam gemacht. Der personifizierte Tod in Skelettgestalt mit Sense triumphiert dort auf einem Pferd reitend, in Erinnerung an die beiden Weltkriege.

DIE LINKE im Gespräch mit der GEW-Landesvorsitzenden Doro Moritz

20150715_GEW_Doro MoritzDie Bundestagsabgeordnete Karin Binder, die Karlsruher Landtagskandidatin Sabine Skubsch und der Kreisvorsitzende des DGB Karlsruhe Land Wolfgang Weber trafen zu einem Gespräch mit der GEW-Landesvorsitzenden Doro Moritz zusammen.
Zentrales Thema war die Gemeinschaftsschule (GMS) in Baden-Württemberg. Einigkeit bestand darin, dass viel zu wenig Geld für den Aufbau der GMS zur Verfügung stehe. Moritz betonte, dass durch das Gesetz allein die Reform nicht durchgesetzt sei. Wenn man in einem so konservativen Land wie Baden-Württemberg eine Akzeptanz der GMS erreichen wolle, müsse sie richtig gut sein, so die GEW-Landesvorsitzende. Ganzen Beitrag lesen »

Brandanschlag in Remchingen: Aktives Vorgehen gegen die geistigen und realen Brandstifter ist nötig!

In der Nacht zum 18. Juli gab es in Remchingen bei Karlsruhe einen Brandanschlag auf ein zukünftiges Asylbewerber*innenheim. In den letzten Wochen gab es vermehrt Brandanschläge im bayrischen Reichertshofen, in Meißen, rheinland-pfälzischen Limburgerhof, Tröglitz in Sachsen-Anhalt, in Escheburg bei Hamburg, im bayrischen Fora, in Waldschaff im Landkreis Aschaffenburg, in Mengerskirchen wurde ein Asylbewerber*innenheim mit Schweineköpfen und Innereien beschmiert und wegen der Schüsse in Böhlen ermittelt die Polizei in Richtung “Sachbeschädigung”.

Relativierende Sätze wie „Wir sehen einer gefährlichen Entwicklung entgegen“, sind angesichts dieser unvollständigen Liste der Ereignisse der letzten Wochen längst überholt.

Der Karlsruher Landtagskandidat der LINKEN Michel Brandt stellt dazu fest: “Von einer Entwicklung kann keine Rede sein – rechtsextreme Anschläge sind längst Alltag in ganz Deutschland. Ganzen Beitrag lesen »

Solidarität mit den Streiks bei der Post und im Einzelhandel: “Heute ist kein Arbeitstag – heute ist Streiktag!”

2015-07-04-Post-EH-Demo-KA001Am Samstag (4.7.) demonstrierten über 500 Beschäftigte der Post und des Einzelhandels vom ver.di-Haus zum Europaplatz.

Sie skandierten immer wieder: “Heute ist kein Arbeitstag – heute ist Streiktag!”

2015-07-04-Post-EH-Demo-KA002Sabine Skubsch,Landtagskandidatin der LINKEN in Karlsruhe, überbrachte solidarische Grüße: „Es kann nicht sein, dass bei der Post Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer für die gleiche Tätigkeit deutlich weniger Lohn und schlechtere Arbeitsbedingungen hinnehmen müssen. Hunderttausende von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Deutschland, die von Auslagerungen betroffen oder bedroht sind, hoffen auf einen Erfolg des Poststreiks.“

An die Kolleginnen und Kollegen des Einzelhandels gewandt sagte Skubsch:  „Nicht billig ist geil. Geil sind gerechte Löhne, von denen der Lebensunterhalt bestritten werden kann.“

Solidarität mit den streikenden Postbeschäftigten

2015-07-04-Poststreik01In der vierten Woche streiken 32.000 Postler. Auch in Karlsruhe beteiligen sich Hunderte von Postbeschäftigten an dem unbefristeten Ausstand. Auslöser ist die Gründung von Niedriglohntochtergesellschaften für neue Paketboten.
Die Karlsruher LINKE-Landtagskandidatin Sabine Skubsch ist empört:
„Post-Chef Frank Appel verspricht den Aktionären den Gewinn von drei auf fünf Milliarden Euro im Jahr 2020 steigern. Bezahlt werden soll dieses enorme Gewinnversprechen mit dem  kompromisslosen Drücken der Lohnkosten. Einer der größten Postaktionäre ist der Staat. Die Regierungspolitiker müssen den gierigen Konzernchef an die Kette nehmen.“ Ganzen Beitrag lesen »

Michel Brandt, Kandidat für den Wahlkreis Karlsruhe I, stellt sich vor

25. Juni 2015  Wahlkreis Karlsruhe I

Michel Brandt (25 Jahre alt), ist Schauspieler und Personalratsmitglied am Badischen Staatstheater:

Ich bin aktiv  gegen rechtsradikale Strukturen, für die Rechte von Geflüchteten und eine menschenwürdige Willkommenskultur.

Auf meiner (landes-)politischen Agenda steht auch ganz oben:

Umverteilung und sozialer Ausgleich,

entschiedener Widerstand gegen das Freihandelsabkommen TTIP

und die Teilhabe aller am kulturellen Leben.

Außerdem setzte ich mich nachdrücklich für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen auf dem Kultursektor ein.

Sabine Skubsch und Michel Brandt ziehen für DIE LINKE in den Landtagswahlkampf in Karlsruhe

Am Samstag, 20.06.15, wurden im Großen Saal des Gewerkschaftshauses bei einer gut besuchten Mitgliederversammlung der Partei DIE LINKE Sabine Skubsch und Michel Brandt als Kandidaten für die Landtagswahl 2016 nominiert. Mit überzeugenden Mehrheiten konnten sich beide KandidatInnen bereits im 1.Wahlgang von ihren MitbewerberInnen absetzen.

Somit zieht DIE LINKE im Wahlkreis 28, Karlsruhe II, mit einer erfahrenen Gewerkschafterin, Sabine Skubsch (57 Jahre), Lehrerin und Vorsitzende des Konzernbetriebsrates eines großen Bildungsträgers, in den Wahlkampf gegen prekäre Arbeits- und Lebensverhältnisse auch mit bildungs- und migrationspolitischen Themen.

Im Wahlkreis 27, Karlsruhe I, steht mit dem Schauspieler Michel Brandt (25 Jahre), ein junger Aktivist für DIE LINKE mit Themen wie Flüchtlingspolitik, Antifaschismus, Kultur und gegen die sog. Freihandelsabkommen wie CETA, TTIP und TISA.

Nach der Ankündigung von Bernd Riexinger, Parteivorsitzender DIE LINKE, und Gökay Akbulut, LINKE Stadträtin in Mannheim, als Spitzenkandidaten für die Landtagswahl zur Verfügung zu stehen, sieht auch der Kreisverband Karlsruhe gute Chancen für den Einzug in den Landtag.