DIE LINKE Karlsruhe ruft am 8. März zum Frauen*streik auf!

07. März 2022  Allgemein

DIE LINKE Karlsruhe ruft anlässlich des Internationalen Frauen*kampftags am 8. März ab 13 Uhr auf dem Marktplatz zu den Frauen*-Streikaktivitäten auf. Dabei unterstützt DIE LINKE Karlsruhe die Streikenden im Sozial- und Erziehungsdienst mit einer Foto-Solidaritätsaktion und ruft alle dazu auf, sich uns anzuschließen.

Zu wenig hat sich geändert in den letzten Jahren: Frauen* arbeiten für magere Gehälter unter strapazierenden Arbeitsbedingungen in lebensrelevanten Berufen, leisten zu einem großen Teil die unbezahlte Sorgearbeit, sind überproportional von Armut betroffen und mit häuslicher Gewalt konfrontiert. Die Krise hat diese Situation noch verschärft und viele Frauen* laufen am Limit.

Anne Zerr, Kreissprecherin von DIE LINKE Karlsruhe erklärt: „Das muss sich dringend ändern: Es braucht endlich einen feministischen Politikwechsel. Am 8. März gehen wir gemeinsam auf die Straße, um gegen Patriarchat und Kapitalismus – für das gute Leben für alle zu streiken! Damit der Frauen*kampftag eine angemessene Bedeutung bekommt, fordert DIE LINKE wie in Berlin schon durchgesetzt auch für Baden-Württemberg, den 8. März zum gesetzlichen Feiertag zu erklären.“

Auch Beschäftigte in Kitas, Schulhorten und Jugendämtern kämpfen diesen Frühling in der Tarifrunde Sozial- und Erziehungsdienst für bessere Arbeitsbedingungen und höhere Löhne. Während sie jeden Tag ihre Gesundheit riskieren wird deutlich: ohne sie läuft fast nichts. Aber sie verdienen viel weniger als vergleichbare Berufe, in denen mehrheitlich Männer arbeiten. Die Beschäftigten in Sozial- und Erziehungsdiensten verdienen endlich eine angemessene Anerkennung für ihre Arbeit. DIE LINKE steht klar an der Seite der Beschäftigten und unterstützt die Forderungen von ver.di.