DIE LINKE unterstützt Proteste gegen Castor-Transporte auf dem Neckar

09. Mai 2017  Allgemein, Karlsruhe

Michel Brandt, Bundestagskandidat DIE LINKE für Karlsruhe unterstützt die Anti-Castor-Proteste:

Am Montag, den 8. Mai sind Aktivist*innen der Umweltaktionsgemeinschaft “Robin Wood” auf das Gebäude der EnBW geklettert, um gegen die unverantwortliche Energiepolitik des Konzerns und die geplanten Castor Transporte zu protestieren. DIE LINKE Karlsruhe unterstützt die Anti-Castor Proteste gegen die geplanten Transporte des Atommülls von Obrigheim nach Neckarwestheim auf dem Neckar.
Bundestagskandidat Michel Brandt: “Die EnBW verdiente über Jahre hinweg prächtig mit Strom aus Atomkraftwerken. Nun, da ein Ausstieg aus der Atomkraft beschlossen ist, stehlen sie sich aus der Verantwortung und übernehmen nicht die Kosten, die aus der Endlagerung entstehen. Anstatt vor Ort ein Zwischenlager zu bauen, wird hochgefährlicher Atom-Müll auf dem Neckar transportiert.” Michel Brandt fordert von der grün-schwarzen Landesregierung, “endlich aktiv zu werden und über ihre Beteiligung an EnBW dafür zu sorgen, dass die Sicherheit an erster Stelle stehe und nicht die Wirtschaftlichkeit. B90/Die Grünen müssen nun zeigen, dass Ökologie für sie nicht nur ein Wahlversprechen ist.”