Gebührenfreie Kitas in Karlsruhe: Wir wollen eine komplette Gebührenfreiheit – für alle Angebote

15. April 2018  Allgemein, Gemeinderat

DIE LINKE-Stadträte Sabine Zürn und Niko Fostiropoulos: Modelle eines kostenfreien Standardangebots plus kostenpflichtiger Zusatzangebote zementieren die Abhängigkeit des Bildungserfolgs vom Geldbeutel der Eltern.

„Wir begrüßen die Initiative der GRÜNEN Gemeinderatsfraktion für eine stufenweise Absenkung der Kita-Gebühren in Karlsruhe. Aus unserer Sicht fehlen zwei wesentliche Punkte“, begründen Stadträtin Sabine Zürn und Stadtrat Niko Fostiropoulos einen entsprechenden Ergänzungsantrag an den Gemeinderat. „Erstens muss es auf eine komplette Gebührenfreiheit einschließlich des Mittagessens hinauslaufen. Zweitens darf es nicht zu einer Aufspaltung der Kita-Angebote kommen, nämlich einem kostenfreien Standardangebot für alle, zu dem sich Eltern, die sich das leisten können, kostenpflichtige Zusatzangebote für ihre Kinder einkaufen können. Kitas sind Bildungseinrichtungen mit einem Bildungsauftrag. Bildung muss von Anfang an kostenfrei sein. Besonders in den Kitas müssen für alle Kinder die gleichen guten Startbedingungen garantiert sein. Mit der Aufspaltung von Standardangebot und kostenpflichtigen Zusatzangeboten wird die soziale Kluft in der Elternschaft in die Erlebniswelt der Kinder hineingetragen, anstatt die im Grundgesetz garantierte Wertgleichheit der Menschen abzubilden. Die Abhängigkeit des Bildungserfolgs von der sozialen Herkunft der Kinder wird weiter zementiert. Ziel muss stattdessen die komplette Gebührenfreiheit für alle Angebote einer Kita sein. Das werden wir beantragen“, schließen Zürn und Fostiropoulos ihre Stellungnahme ab.

Hier geht es zu dem Antrag unserer Stadträte