Gemeinderat: Diffuse Antwort der Stadt zur Zwangsverrentung Hartz-IV

01. Oktober 2016  Allgemein, Gemeinderat

2016-lohn_renteEigentlich wollten Sabine Zürn und Niko Fostiropolous von der LINKEN im Gemeinderat von der Stadt genauere Daten über die Zwangsverrentung und die entsprechenden Folgen haben. Daraus wurde nichts. Anscheinend kann keine genaue Aussage darüber getroffen werden, wie viele Hartz IV-Bezieher zwangsweise in Rente geschickt werden. Liegt die Möglichkeit einer Zwangsverrentung mit 63 vor, werden die ohnehin schon an der Armutsgrenze lebenden Menschen ausgesteuert. Das bedeutet, dass sie mit Abschlägen von 3,6 Prozent pro Jahr verrentet werden. Sie werden also in die Altesrarmut geschickt. Aber die Antwort der Stadtverwaltung stellt durchaus klar, wie bürokratisch, brutal und armutsverstärkend das Hartz-IV-System ist. pp-down Hier geht es zur Anfrage und der Antwort von der Stadtverwaltung und Oberbürgermeister Mentrup