NGG zum Gender Pay Gap: Frauen verdienen in Vollzeit 17 Prozent weniger als Männer in Karlsruhe

07. März 2020  Allgemein

Der Unterschied zwischen dem Lohn von Frauen und Männern in Vollzeit ist bundesweit mit 20 Prozent in Baden-Württemberg. In Karlsruhe haben Frauen 17 Prozent weniger in der Tasche, 680 Euro erhalten sie bei Vollzeitarbeit weniger. Das Durchschnittseinkommen von Frauen beträgt laut Bundesagentur für Arbeit in Karlsruhe 3.401 Euro, für Männer 4.082 Euro. „Es darf nicht sein, dass Frauen auf dem Arbeitsmarkt noch immer so stark benachteiligt sind. Viele Unternehmen nutzen das Lohngefälle aus, obwohl sie mehr zahlen müssten“, kritisiert Claudia Tiedge, stellvertretende NGG-Vorsitzende. Besonders problematisch sei die Situation in frauendominierten Berufen – etwa im Service einer Gaststätte oder im Verkauf einer Bäckerei. Wenn hier nicht nach Tarif gezahlt werde, träfen niedrige Löhne häufig auf Teilzeitjobs und befristete Stellen. „Die Folge sind geringe Einkommen und im Alter Mini-Renten, die Frauen dann beim Amt aufstocken müssen.“

Die NGG fordert die Unternehmen auf, die unterschiedliche Bezahlung von Frauen und Männern in vergleichbaren Positionen zu beenden. Auch die Politik sei gefordert: „Statt immer neuer Lippenbekenntnisse zum Frauentag brauchen wir einen gesetzlichen Anspruch auf gleiches Geld für gleichwertige Arbeit, der Wirkung zeigt und in den Betrieben zwingend umgesetzt werden muss.“