LINKE solidarisch mit den streikenden Busfahrer*innen

14. September 2021  Allgemein

Angesichts des dreitägigen Streiks der Busfahrer*innen und der zentralen Kundgebung in Stuttgart erklärt der Bundestagsabgeordnete Michel Brandt: „Wir als LINKE solidarisieren uns mit den Busfahrer*innen, die heute u.a. in Städten wie Bruchsal, Ettlingen, Karlsruhe, Göppingen, Heidenheim, Ludwigsburg, Reutlingen, Schwäbisch Hall, Tübingen, Waiblingen und teilweise in Böblingen und Plochingen streiken.
Wir unterstützen die Forderungen der Beschäftigten und ihrer Gewerkschaft ver.di und fordern die Arbeitgeber auf, in der siebten Verhandlungsrunde nächste Woche endlich ein vernünftiges Angebot vorzulegen. Die Busfahrerinnen und Busfahrer müssen für ihre Leistung auch gerade während der Corona-Krise endlich angemessen bezahlt werden.
Dazu gehört an erster Stelle eine Pausenregelung nach dem Arbeitszeitgesetz. Es kann nicht sein, dass Busfahrer*innen pro Schicht oft mehrere Stunden unbezahlte Pausen machen müssen und sich so ihre Arbeitszeiten auf 10 bis 14 Stunden erhöhen. Wen wundert es dann, dass bundesweit schon 4.500 Fahrer*innen fehlen. Mehr als die Hälfte der Kolleg*innen sind über 50 Jahre alt. Wer einen gut ausgebauten öffentlichen Nahverkehr als Beitrag zum Klimaschutz will, muss auch für gute Arbeitsbedingungen und gute Löhne sorgen.“