Menschen vor Profite – Pflegenotstand stoppen

12. Mai 2018  Allgemein

Heute am 12. Mai ist der “Tag der Pflege”. DIE LINKE startet dazu ihre Kampagne “Menschen vor Profite: Pflegenotstand stoppen!”

Keine/r denkt gerne daran, alt zu werden oder krank zu sein – umso wichtiger ist es, sich im Krankenhaus oder im Pflegeheim in guten Händen zu wissen. Doch in der Pflege herrscht seit Jahren Notstand. Gesundheit und Menschenwürde bleiben in unseren Krankenhäusern und Pflegeheimen oft auf der Strecke. Über Jahre hat die Bundesregierung eine Politik betrieben, die die Pflege von Menschen der Wettbewerbsfähigkeit und dem Profit unterordnet. Dem setzen wir unseren Aufruf für gute Pflege entgegen.

Mit unserer neuen Kampagne „Menschen vor Profite: Pflegenotstand stoppen!“ wollen wir Druck auf die Bundesregierung machen und die Proteste von Beschäftigten, Gewerkschaften, Sozialverbänden und Initiativen für gute Pflege unterstützen. Damit alte und pflegebedürftige Menschen endlich mehr Zuwendung bekommen, braucht es dringend mehr Personal! Damit mehr Menschen für den Pflegeberuf gewonnen werden können, müssen Arbeitsbedingungen, Bezahlung und Ausbildung verbessert werden. Unsere zentralen Kampagnenforderungen in aller Kürze sind:

► 100 000 Krankenpflegerinnen und -pfleger mehr

► Gesetzlicher Personalschlüssel

► Ärztemangel und Krankenhausschließungen stoppen

► 40 000 Altenpflegerinnen und -pfleger mehr

► Kein Lohn unter 14,50 Euro in der Altenpflege