Solidarität mit den streikenden Kolleg*innen im Einzelhandel: 6,5 Prozent müssen her!

31. Mai 2019  Allgemein

DIE LINKE unterstützt die streikenden Kolleg*innen im Einzelhandel. Sie streiken heute in Karlsruhe bei Primark, Kaufland (Grünwinkel) und H&M (ECE-Center) sowie im dm-Verteilzentrum Waghäusel. Ihre Forderungen nach einer Erhöhung der Löhne und Gehälter um 6,5 Prozent, mindestens 163 Euro und ein tarifliches Mindesteinkommen von 2.100 Euro im Monat sind mehr als gerecht!

Ihre Gewerkschaft ver.di kritisiert zurecht das Angebot der Arbeitgeber, die eine Erhöhung von 1,5 Prozent in diesem und 1 Prozent im kommenden Jahr angeboten haben. Die Arbeitgeber müssen zur Zahlung eines existenzsichernden Einkommens gezwungen werden.

ver.di: “In den letzten Jahren wurde der Einzelhandel in Deutschland vermehrt durch Tarifverweigerung oder Tarifflucht der Arbeitgeber erschüttert. Die mitunter dramatischen Auswirkungen für Beschäftigte führten vielfach zu erbitterten Arbeitskämpfen, die teilweise immer noch andauern. Gerade in stürmischen Zeiten und vor dem Hintergrund des demografischen Wandels müssen wesentliche Schutzregelungen und Existenzsicherung für die fast drei Millionen Menschen im Einzel- und Versandhandel in Deutschland gewährleistet bleiben. 

Wir im Handel sind mehr wert!

Klar und deutlich: Die Beschäftigten im Handel wollen ihren Anteil an den steigenden Gewinnen der deutschen Händler!

Dafür werden sie auch 2019 kämpfen und sich wie in den vergangenen Tarifrunden mit vielfältigen Aktionen zu Wort melden. Denn gute Arbeit hat ihren Preis und gute Beschäftigte haben Anspruch auf eine ordentliche Tariferhöhung!”