Veranstaltung des Freundeskreises Asyl Karlsruhe e.V. in Walzbachtal

Der Walzbachtaler OV der Grünen hatte Vertreter*Innen vom Freundeskreis Asyl Karlsruhe e.V.; eingeladen und zahlreiche Einwohner*Innen Walzbachtals und Umgebung fanden sich im Keller des Naturfreundehauses Jöhlingen am 16.12.14 ein. Neben der Walzbachtaler Gemeinde- und Kreisrätin Kerstin Futterer (OV Die Grünen Walzbachtal) waren auch Ali Cankaya (OV DIE LINKE Bretten) und Kreisrat Jürgen Creutzmann (OV DIE LINKE Pfinztal/Walzbachtal) anwesend.

In einer lebendigen Diskussion wurden auch strittige Themen wie “Winterabschiebestopp”, dessen Ausbleiben von Ministerpräsident Kretschmann gerechtfertigt wird und “sichere Herkunftsländer”, zu denen nach Kretschmann nun auch Serbien, Bosnien-Herzegowina und Mazedonien zählen, in denen vor allem Sinti Roma in unmenschlicher Weise verfolgt werden, angesprochen.

Insgesamt war jedoch eine durchaus positive Aufbruchsstimmung zu spüren, dass man in den Startlöchern stehe und gerne vor Ort helfen möchte, jedoch noch nicht genau wisse, wie dies am besten zu bewerkstelligen sei.

In diesem Zusammenhang berichteten Herr Christoph Schneller und seine Mitstreiter*Innen vom Freundeskreis Asyl von konkreten praktischen Erfahrungen mit Asylbewerber*Innen und gaben wertvolle Tipps, wie man diese konkret willkommen heißen, und wie man am auf Menschen verschiedenster Herkunftsländer am besten kommunikativ zugehen könne. Hierzu wurden mögliche ehrenamtliche Aktionen, wie Sprachangebote, Zusammenarbeit mit Vereinen und Begleitung bei Behördengängen vorgeschlagen. Auch könnten durch wiederkehrende persönliche Begegnungen zwischen Asylbewerber*Innen und Einheimischen sog. Ängsten in der Bevölkerung vorgebeugt werden.

Wichtig sei demzufolge auch, ein lokales Netzwerk zu schaffen, um Asylbewerber*Innen vor Ort, die in Walzbachtal ab dem Frühjahr und in Pfinztal ab dem Sommer 2015 verstärkt eintreffen werden, unterstützend zur Seite zu stehen. Frau Futterer hat sich dazu bereit erklärt, für Walzbachtal die organisatorische Leitung eines für alle Interessierten offenen Helferkreises Asyl zu übernehmen.

DIE LINKE im Landkreis wird aktiv und praktisch die Hilfe für Asylbewerber*Innen unterstützen, denn sie brauchen unsere SOLIDARITÄT und die aller Einwohner*Innen!

Schneller betonte abschließend, dass das Asylrecht ein im Grundgesetz verankertes Grundrecht sei und sich daher nicht zur Verwendung als politische Verhandlungsmasse eigne.

 

Jürgen Creutzmann
(Kreisrat, Lkr. Karlsruhe, Sprecher OV Pfinztal/Walzbachtal DIE LINKE.)