Während Australien noch brennt wird das nächste Feuer schon geschürt – Zündelt Siemens mit?

11. Januar 2020  Allgemein

Pressemitteilung von Michel Brandt, MdB und Obmannn der Fraktion DIE LINKE im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe anlässlich des Protestes gegen eventuelle Beteiligung von Siemens an Australiens Kohlebergbau Adani.

„Siemens darf sich an der geplanten Adani-Carmichael-Kohlemine in Australien keinesfalls beteiligen. Der Technologiekonzern würde sich mitschuldig an einem fatalen Klimaverbrechen machen. Siemens würde außerdem jegliche Glaubwürdigkeit für das kürzlich angekündigte eigene Ziel verlieren, bis 2030 klimaneutral sein zu wollen.“, analysiert Brandt.

Michel Brandt weiter: “Ich solidarisiere mich mit den Protesten von Fridays for Future und anderen Klimaaktivist*innen und ihren Forderungen an Siemens. Leider braucht es diesen Protest um Wirtschaftsbossen wie Kaeser klar zu machen, dass es bei der Klimafrage um eine Überlebensfrage der Menschheit geht, die über den wirtschaftlichen Interessen Einzelner stehen muss.“