Wir unterstützen die Warnstreiks im Einzelhandel

Warnstreike Kolleginnen und Kollegen von Primark auf dem Europaplatz

Die LINKE unterstützt vor Ort die Warnstreiks im Einzelhandel, zu denen ver.di die Beschäftigten von H&M und Primark in Karlsruhe aufgerufen hat.

“Bitter nötig ist für die Beschäftigten im Einzelhandel die Durchsetzung der Forderung nach einem tariflichen Mindesteinkommen von 1.900 Euro und 6% Lohnerhöhung,” so der LINKE-Bundestagskandidat Michel Brandt. “Das Angebot der Arbeitgeber von 1,5% für 2017 und 1% für 2018 ist ein schlechter Witz. Minijobs, Überstunden und schlechte Bezahlung, wie sollen Menschen davon anständig leben und auch im Alter mit einer vernünftigen Rente versorgt sein? Deshalb unterstützen wir die Forderungen nach anständiger Bezahlung im Einzelhandel und sind solidarisch mit den streikenden Kolleginnen und Kollegen im Einzelhandel. Die Streiks heute in Karlsruhe und ganz Baden-Württemberg sind berechtigt und erzeugen hoffentlich den nötigen Druck für die nächste Verhandlungsrunde.”